Kinder und ihre Instrumente

Unsere Visionen

Es war einmal ein Junge, der hieß Jan.
Eines Tages entdeckte er ein Instrument.
Es kam aus dem Küchenschrank und war ein Topf.

In derselben Straße wohnte ein Mädchen. Sie hieß Mia.
Sie hatte ihr Instrument schon gefunden.
Es war ein roter Stein.
Mit ihm konnte sie auf der Straße malen.

 

Eine humane Gesellschaft braucht kreative Köpfe, die Berge versetzen.

Kinder entdecken viele Möglichkeiten, sich auszudrücken. Manchmal fehlt Ihnen jedoch der Zugang zum gewünschten Instrument. Oder es kommt der Moment, an dem sie sich nicht entsprechend weiterentwickeln können. Dann sollten wir für Sie da sein.

 

Bilder im Kopf und Töne im Ohr können Welten verändern.

Jan und Mia haben es mit der Unterstützung von Menschen geschafft, die ihr Anliegen verstehen und aus Überzeugung helfen: Aus dem Kochtopf ist ein richtiges Schlagzeug geworden. Aus dem Stein und der Straße wurden Pinsel und Papier.
Jan und Mia werden mit ihrer Kunst Menschen bezaubern und mit ihrer Phantasie neue Wege anlegen, statt alten Pfaden zu folgen. Unterstützen Sie Kinder wie Jan und Mia – „… denn sie sind das Beste, was wir haben.“ (Ottfried Preußler)

 

Wir engagieren uns, damit bessere Bildung kein Lippenbekenntnis ist...

Prof. Dr. Hans Günther Bastian stellte in Frankfurt/Main die Ergebnisse einer Langzeitstudie vor. Danach ist wissenschaftlich nachgewiesen: (Auszug)

1. Soziale Kompetenz und soziale Reflexionsfähigkeit werden nachhaltig durch Musikerziehung verbessert. Kinder mit Musikerziehung verfügen über Vorteile in ihrer sozialen Urteilsfähigkeit, sie sind besser in der Lage, aus Erfahrungen zu lernen und in Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen zu denken, sowie Situationen des Alltags adäquat zu erfassen. Musikerziehung ist eine Prophylaxe von Gewalt und Aggression unter Kindern und Jugendlichen.

2. Die Forschungsgruppe stellte einen Zusammenhang zwischen musikalischer Begabung und Intelligenz fest – der IQ-Wert steigt mit zunehmender Musikalität. Verstärkte Musikerziehung hilft vor allem Schülern mit hohen Konzentrationsdefiziten. Kreativität und Leistungsvermögen steigen deutlich. Positive Effekte für die Persönlichkeitsbildung sind somit eindeutig nachzuweisen. Obwohl musikalisches Lernen zuallererst funktionsfrei geschehen soll, birgt das Musizieren ein Wirkungspotential, das zu mehr Kreativität, Ausdauer, Flexibilität, divergentem Denken u.v.a.m. befähigt. Musik und Kunst machen Kinder kreativer und sozial kompetenter!